STARTSEITE   TECHNIK   THEMEN   ANWENDUNGS-BEISPIELE   VERANSTALTUNGEN   KONTAKT   LINKS 

KLÖPPELN

ist die Kunst, durch Verdrehen und Verkreuzen von Fäden Muster und Ornamente herzustellen.
Klöppeln ist eine sehr alte Handwerkskunst, die zur Herstellung von Verzierungen für Kleidung, Tischdecken, Taschentüchern usw. dient. Am bekanntesten dürften die "Brüsseler Spitzen" des 18.Jahrhunderts sein.

Geklöppelt wird heute auf der ganzen Welt. Klöppelgruppen gibt es in vielen Ländern. Im Internet werden regelmäßig neue Muster, Tips und Tricks ausgetauscht.

Moderne Klöppelarbeiten sind in Ausstellungen, als Wandschmuck, als Tischschmuck oder auch als dreidimensionale Kunstwerke zu bewundern.

Beim Klöppeln werden Fäden aus unterschiedlichen Materialien in unterschiedlichsten Stärken verarbeitet. Als Material kommen vor allem Fäden aus Leinen, Baumwolle oder Seide zum Einsatz. Metallfäden aus Gold oder Silber und moderne Kunstfasern werden ebenso verwendet.

Gearbeitet wird an einem Klöppelkissen auf gezeichneten oder gedruckten Vorlagen.